Motivation für den Neustart

Willkommen in 2021 – das Jahr des Neuanfangs, der Bewegung und der Gesundheit. Es mag sich jetzt – wo die Tage noch kühl, kurz und dunkel sind – noch nicht so anfühlen, aber in diesem Jahr werden wir wieder in unsere Kraft und unsere Mitte kommen. Darauf dürfen wir uns freuen und wir dürfen mit Zuversicht daran arbeiten. 

Allerdings hat uns das vergangene Jahr kräftig durchgeschüttelt und so einiges auf den Kopf gestellt. Gleichzeitig durften wir etwas zur Ruhe kommen, zuhause bleiben und es uns bequem machen. Doch das hat Spuren hinterlassen. So mancher mag dieser Tage auf der Waage stehen und sich wünschen, dass die angezeigte Zahl der Kontostand wäre. Die Investition in Hüftgold war nicht rentabel, aber die exponentielle Zunahme unvermeidbar. Das zeigen die Kurven an Po und Schenkeln ganz deutlich. 

Wenn du dich auch nicht mit der neuen Speckrolle identifizieren möchtest und dich fragst, wie du jetzt die Kurve in Richtung Neuanfang bewegen kannst, dann sollen dich die nachfolgenden Tipps motivieren. 

Der Neustart in ein gesünderes und leichteres Leben hat zwei große Hürden:

  1. Anfangen und 
  2. Durchhalten.

Je mehr wir uns vorgenommen haben, desto größer die Hürden. Deshalb empfehlen wir dir, die Hürden am Anfang flach zu halten. Später, wenn deine neuen Gewohnheiten fest etabliert sind und dir reichlich Kraft schenken, kannst du dein Programm ausdehnen. 

Für einen motivierten Neuanfang empfehlen wir das Prinzip 3×3:

  • 3 Stücke Obst und/oder Gemüse zu jeder Mahlzeit 
  • 3 Minuten Meditation täglich
  • 3 Minuten tägliches Training zuhause

Drei Stücke Obst und/oder Gemüse zu jeder Mahlzeit

Obst und Gemüse kurbeln nicht nur deinen Stoffwechsel und deine Verdauung an, sie schenken dir auch Vitalität und stärken dein Immunsystem. Wenn du das Obst und Gemüse zuerst isst, hast du schon etwas im Magen und wirst vermutlich kleinere Portionen der restlichen Nahrungsmittel brauchen. So sparst du Kalorien auf gesunde Art. 

Drei Minuten Meditation täglich

Ein bewusster Lebensstil braucht vor allem Bewusstheit. Diese kannst du mit täglicher Meditation stärken. Um diese neue Gewohnheit in deinem Alltag zu verankern reichen für den Anfang täglich drei Minuten. Du kannst diese kleine Auszeit nutzen, um deine Motivation zu stärken. Richte zunächst deinen Aufmerksamkeit auf deinen Atem und beobachte deinen Atem. Das wird deinen Geist beruhigen. Dann spüre in das Lebensgefühl hinein, das du dir wünscht. Ziehe diese neue Energie mit jedem Atemzug in deinen Körper und richte dich auf dieses neue Lebensgefühl aus. 

Drei Minuten Training zuhause (gegen den Coronabauch)

Drei Übungen reichen, um dein tägliches Drei-Minuten-Training effektiv zu gestalten. 

  1. Der Vierfüsslerstand: Komme auf alle Viere (Knie unter der Hüfte, Hände unter den Schultern). Dann strecke das linke Bein weit nach hinten aus und halte diese Position. Wenn du magst, strecke gleichtzeitig den rechten Arm nach vorn aus. Dann komme zurück in den Vierfüsslerstand und wechsle die Seiten, in dem du nun das rechte Bein und den linken Arm ausstreckst. Halte diese Position einen Moment, dann komme zurück in die Ausgangshaltung und wiederhole die Übung. 
  1. Das Boot: Setze dich auf den Boden, hebe Arme und Beine und lehne dich etwas zurück. Beine und Arme sollten möglichst durchgestreckt sein. (Siehe Bild oben.) Du kannst deine Beine aber auch anwinkeln oder leicht rudern. Halte diese Position. Dann mache eine kurze Pause. Vielleicht magst du als Gegenbewegung kurz dein Gesäß anheben, während du dich mit Händen und Füßen abstützt. Nach einer kurzen Pause komme wieder ins Boot und halte diese Position wieder. 
  1. Das Brett bzw. die Liegestütze trainiert deinen gesamten Körper. Dieser sollte dabei gerade sein, wie ein Brett. Stütze dich dabei auf die Hände oder die Unterarme. Halte die Position, so lange es geht. Dann entspanne dich kurz in der Bauchlage und komme erneut hoch ins Brett und halte die Position. Du kannst natürlich auch klassische Liegestützen machen. 

Ergänzend zu diesem Programm kannst du möglichst täglich einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft unternehmen. Die Bewegung und der Sauerstoff kurbeln deinen Stoffwechsel und dein Wohlgefühl an!

Um tägliche Übungen und ein neues Essverhalten zur Gewohnheit werden zu lassen dauert es etwa vier Wochen. Wie wäre es, wenn du das 3×3-Programm bis zum Beginn der Fastenzeit praktizierst und es dann im Rahme der Fastenwochen intensivierst? 

Die Fastenzeit beginnt dieses Jahr am 17. Februar und endet am 03. April. Über unsere Aktionen zur Fastenzeit werden wir dich rechtzeitig mit dem Newsletter informieren. Den Newsletter kannst du hier auf der Seite weiter unten direkt abonnieren. 

%d Bloggern gefällt das: