Spaghetti ersetzen keinen Impfstoff und kein Yoga ist auch keine Lösung

Bitte beachte das Update vom 15.03.2020. Leider müssen wir alle Veranstaltungen absagen.

Der Welt stockt der Atem. Alles wird ruhig. Nur das hysterische Schreien der Medien ist zu hören: „WIR WERDEN ALLE STERBEN“. Das werden wir übrigens tatsächlich irgendwann. Vorher und damit das nicht so schnell passiert, können wir aber einiges tun: Nicht mit geschlossenen Augen die Straßen überqueren, keine innigen Beziehungen zu Serienmördern pflegen, gesunde Ernährung, Hände waschen, Flächen desinfizieren und natürlich: YOGA und MEDITATION. 

Wir lassen uns das Atmen nicht nehmen! 

Ich denke, es gilt nicht nur die äußere Ordnung aufrecht zu erhalten, sondern auch die innere. So wie jetzt weiterhin der Arzt im Krankenhaus am Krankenbett erscheint und die Kassiererin im Supermarkt an der Kasse sitzt, so gehören Yogalehrer auf die Matte. Deshalb finden unsere Yogastunden und Meditationen statt. Allerdings mit einigen Einschränkungen:

  • Teilnehmer, die sich zuvor in Risikogebieten (inklusive Ischgl) aufgehalten haben oder Kontakt mit potenziell infizierten Menschen hatten, sind bis auf weiteres von der Teilnahme ausgeschlossen. 
  • Wer krank ist und auch nur an Husten oder Schnupfen leidet, ist von der Teilnahme ausgeschlossen. 
  • Alle anderen nehmen auf eigene Verantwortung an den Stunden teil. 
  • Wir vermeiden Körperkontakt und halten Abstand.

Vor und nach den Stunden werden Türklinken und weitere Kontaktflächen desinfiziert. Außerdem steht (so lange der Vorrat reicht) ein Desinfektionsspray für die Yogamatten bereit. 

Also, ab Dienstag weiterhin OOOOOOmmmmm und Chakra-Power statt Corona-Krise. Wer gesund ist, möge sich gern auf der Matte manifestieren. Wer lieber zuhause bleibt übernimmt Verantwortung für sich und andere. Vielen Dank dafür!

Möget Ihr alle gesund sein und frei von Angst. _⧸⧹_

Mit freundlichen Sonnengrüßen
Germaine