Strategie zur Stärkung des Immunsystems in Sieben Schritten

Der Wind weht, draußen wird es kühler und überall hört und liest man wieder von der notwendigen Stärkung des Immunsystems. Aber wie geht das? Das Immunsystem ist ein komplexes Netzwerk aus vielfältigen Strukturen und Untersystemen, die miteinander interagieren. Wo fange ich da am besten an? 

Wir haben die relevanten Punkte, mit denen du dein Immunsystem stärken kannst, für dich zusammengetragen und in eine sinnvolle Reihenfolge gebracht: 

  1. Faktoren, die das Immunsystem belasten reduzieren: Stress, negative Gedanken, Rauchen, Alkohol, übermäßige und ungesunde Ernährung (Fast Food), Umweltgifte, Eletktrosmog usw. Was stört dich selbst an deinem Lifestyle? Gehe die Dinge an, die dir nicht gut tun. Du schaffst das!
  2. Ausreichend Schlaf und gute Schlafhygiene: Schlafmangel schwächt das Immunsystem. Außerdem solltest du ausgeschlafen sein, wenn du die nachfolgenden Punkte in deinem Leben aktiv verändern möchtest. 
  3. Psychohygiene: Achtsame Selbstbeobachtung und ein konstruktiver Umgang mit Stress, schwierigen Situationen und Konflikten. Das Immunsystem reagiert sensibel auf das Befinden der Psyche. Stress, Angst und Depressionen können das Immunsystem schwächen. Auch wenn unsere Leistungsgesellschaft etwas anderes suggeriert, nimm dir Zeit und stärke deine Psyche. Ruhe, Meditationen, Bücher und Gespräche können dich dabei unterstützen. 
  4. Ernährungsumstellung auf eine bewusste und überwiegend basische oder vollwertig pflanzenbasierte Ernährung, die reich an Mikronährstoffen ist und alle essenziellen Nährstoffe enthält. Nährstoffe, die besonders für das Immunsystem relevant sind: Vitamin A, Vitamin D, Vitamin C, Selen, Zink und Omega-3-Fettsäuren. 
  5. Regelmäßige Bewegung (täglich mindestens 30 Minuten) am besten an der frischen Luft. Während eines Spaziergangs tankst du Licht und Luft. Yogaübungen vereinen Körper und Geist und wirken emotional ausgleichend. 
  6. Natürliche Hautpflege mit Naturkosmetik (unsere Haut bildet eine wichtige Barriere). Ein Peeling und das anschließende Einölen der Haut können während der kühleren Jahreszeiten für ein neues Lebensgefühl sorgen. 
  7. Lebensfreude und Kontaktpflege: Freude kommt von innen und ist nicht allein abhängig von äußeren Umständen. Lebensfreude lässt sich üben und trainieren. Das verhilft dir auch zu mehr Selbstliebe und wer mit sich selbst gut in Kontakt ist, pflegt auch leichter Kontakte zu anderen Menschen. 

Kennst du schon unser Walk & Talk – Coaching im Park? Hier treffen wir uns draußen für einen Spaziergang und eine persönliche Gesundheitsberatung. Du bekommst konkrete Empfehlungen, reichlich Inspiration und den Punkt „Bewegung an der frischen Luft“ hast du für diesen Tag dann auch schon erledigt. 🙂

%d Bloggern gefällt das: